An dieser Stelle veröffentlichen wir Einladungen, wichtige Mitteilungen und anstehende Arbeitseinsätze für bevorstehende Veranstaltungen!

Großes Buschturnier in Unterbeuern

Von 04. bis 06. August 2017 fand unser großes Buschturnier in Unterbeuern statt. In diesem Jahr waren keine internationale Prüfungen ausgeschrieben, umso erfreulicher war, dafür alleine in der Vielseitigkeitsprfg. Kl. L 36 Teilnehmer an den Start gingen. Für jeden Reiter war etwas dabei, vom Stilgeländeritt Kl. E, Geländepferde Kl. A*, Geländeritt mit Stilwertung Kl. A*, Vielseitigkeit Kl. A*, Zwei-Phasen-Springen Kl. A* bis zur Vielseitigkeit Kl. L konnten wir insgesamt 212 Starts verzeichnen. Unsere Mitglieder waren überaus erfolgreich, insgesamt konnten 27 Platzierungen für die Lechtaler Reiter eingetragen werden. Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende auch sehr gut mit uns, ein paar Regentropfen am Sonntag konnten den guten Bodenverhältnissen im Parcours und Gelände nichts anhaben. Die wenigen Stürze verliefen einigermaßen glimpflich, so daß die zahlreichen Zuschauer und Teilnehmer sich über ein gelungenes Turnierwochenende in Unterbeuern freuen konnten.

Arbeitsdienst und Mithilfe für Turnier in Unterbeuern!

Liebe Vereinsmitglieder,

unser nächstes Turnier steht im August vom 04.-06.08.2017 vor der Tür.

Am Sonntag, 30.07.2017 treffen wir uns ab 10:00 Uhr zum Heckenstopfen, und weiteren Arbeiten.

Unter der Woche vom 31.07.-03.08.2017 treffen wir uns am Nachmittag und machen alles andere was noch ansteht.

Zudem brauchen wir wieder viele helfende Hände beim Turnier.

Wer noch Fragen hat, oder sich anmelden will als Helfer beim Turnier oder zum Arbeitseinsatz in Unterbeuern, meldet sich bitte bei Matilda Rattenhuber per Mail unter tarattenhuber@t-online.de oder unter 0170/5791579, oder bei Julia Lampl unter 0174/9605692.

Auch über Kuchenspende freuen wir uns sehr,

viele Grüße

der Vorstand des RZV Lechtal

Geländetraining Unterbeuern!

Ab sofort ist auf den gemähten Turnierwiesen rund um Unterbeuern ein selbständiges Geländetraining möglich. Es stehen reichlich transportable Hindernisse in allen Kategorien zum Springen bereit. Es wird keinerlei Haftung für Unfälle jeglicher Art übernommen, das Reiten erfolgt auf eigene Gefahr!

An der Haustür hängt eine Unterschriftenliste, bitte dort eintragen (Versicherung!). RZV Lechtal Mitglieder zahlen 10 Euro, Nichtmitglieder 15 Euro (lt. Alfred Graf) .

Solange es die Wetter- und Bodenverhältnisse zulassen, gilt die Freigabe der Geländestrecke. Ab Anfang Juli bitten wir um vorherige telefonische Anmeldung unter 08807/9496559.

Wir gratulieren unserem Team zur Oberbayerischen Mannschaftsmeisterschaft 2017!!!!

Am 20.05.2017 fand am Magdalenenhof der Fam. Faber in Dachau ein tolles Vielseitigkeitsturnier statt, in dessen Rahmen der Obb. Mannschaftsmeister Vielseitigkeit 2017 ermittelt wurde. Unser Team bestehend aus Nadine Noll/Rappa Lui, Anna Kamps/Celestina K und Bryan Willutzki/ Bayour konnten mit tollen und fehlerlosen Geländerunden in der VA* den Titel wieder einmal zum RZV Lechtal e. V. holen! Die „jungen Wilden“ haben sich bestens bewährt und wir freuen uns auf weitere großartige Erfolge!  

2. Dressurkurs in Achselschwang 13./14.05.17

Der zweite Dressurkurs dieses Jahres fand am 13./14.05.17 wieder in der großen Reithalle in Achselschwang statt. Barbara Pöll hat in gewohnt routinierter Art die Leitung übernommen. 8 Reiter/innen bekamen per Head-Set genaue Tips und Tricks für die weitere Arbeit mit ihren Pferden vermittelt. Alle Teilnehmer und auch Barbara Pöll zeigten sich hoch zufrieden mit den beiden Unterrichtseinheiten und jeder nahm reiterliche Anregungen und Korrekturen mit nach Hause. Wir bedanken uns hier auch nochmal bei Barbara Pöll für die Kursleitung und Elke Wallner für die Bereitstellung der großen Achselschwanger Reithalle mit bestens präparierten Verhältnissen!   

Dressurkurs in Achselschwang 22.04.17

Am Samstag, 22.04.17, fand unser erster, diesjähriger Dressurkurs in Achselschwang statt. Leider mußte uns Conny Zinnecker kurzfristig absagen, wir konnten aber Hans Weber wenigstens für einen Tag verpflichten. Hier nochmals ein herzliches Dankeschön an Hans Weber fürs „einspringen“!

16 Teilnehmer bekamen jeweils bei einem 30 minütigen Einzelunterricht wertvolle Tipps und Anregungen für die weitere Dressurarbeit. Die Korrekturen und Aufgabenstellungen/Herausforderungen wurden von allen gut angenommen, so daß jeder motiviert und mit einem guten Gefühl nach Hause fuhr. Die große Halle in Achselschwang bietet natürlich auch beste Möglichkeiten und wir bedanken uns hier auch noch einmal bei Elke Wallner für die Gastfreundschaft.

Der nächste Dressurkurs findet ebenfalls in Achselschwang statt. Am 13./14.05.17 wird  Barbara Pöll die Kursleitung übernehmen.        

Hallenturnier in Achselschwang 08./09.04.17

Unser Hallenturnier in Achselschwang war bei fast sommerlichen Temperaturen ein voller Erfolg. Am Samstag fast 11 Stunden Dressur von Reiterwettbewerb bis L-Dressur, am Sonntag 10 Stunden spannender Springsport von Springreiterwettbewerb bis L-Spr. Ein unfallfreies Wochenende mit vielen helfenden Händen, tollen Sponsoren und jede Menge glückliche Reiter und Pferdebesitzer belohnen uns für die ganze Arbeit und den Aufwand. Wir danken auch hier nochmals der Familie Wallner für die Bereitstellung der Reitanlage in Achselschwang und die Gastfreundschaft.   

Fotos dazu gibt’s auf unserer Facebook-Seite!

Die Ergebnisse der Vereinsmitglieder werden nach und nach hier aktualisiert 

Indoor-Geländeturnier in Achselschwang 19.03.17

Wir haben es geschafft! Unser erstes Indoor-Geländeturnier in Achselschwang ist vollbracht.
Bei besten „Buschwetter“ erlebten wir einen tollen und vor allem unfallfreien Tag.
Jede Menge Arbeit, die mit viel Fleiß und guten Ideen von reichlich helfenden Händen der Vereinsmitglieder bewältigt wurde.
Der Vorbereitungskurs war ein voller Erfolg, knapp 70 Reiter wurden von Johannes Grupen und Robert Sirch bestens auf die bevorstehenden Aufgaben eingestellt. Hier nochmals unser Dank an die unermüdliche Geduld und die tollen Tipps unserer beiden Kursleiter.
66 Teilnehmer im Stilgelände E in 2 Abteilungen stellten sich vormittags den kritischen Augen der Richter Marisa Schädler und Bruno Six.
Im Stilgelände Ritt Kl. A*, ebenfalls in 2 Abteilungen, waren insgesamt 48 Reiter am Start.
Die genauen Ergebnisse unserer Vereinsmitglieder sind hier unter Turniererfolge nachzulesen.
Wir danken an dieser Stelle noch einmal unseren Sponsoren und allen, die uns bei dieses Turnier so hervorragend unterstützt haben.
Ein herzlichsten Dankeschön auch an Elke Wallner und ihren unermüdlichen Söhnen mit Radlader und Hallenegge für die Hilfe, Gastfreundschaft und die Nutzung der tolle Reitanlage.
Unser nächstes Turnier in 3 Wochen wieder in Achselschwang Dressur/Springen
Fotos und Videos gibt’s auf unserer Facebook-Seite!

Sprinkurs mit Johannes Grupen im Stutenmilchgestüt Schwarz/Mammendorf

Zwei lehrreiche Tage Springkurs mit Johannes Grupen liegen hinter uns. Johannes ging auf jeden der 36 Teilnehmer individuell ein, so daß alle Reiter einen positiven Eindruck und viele Tipps für die weitere Arbeit und das Training mit nach Hause nehmen konnten. Ob junge, unerfahrene Pferde oder auch ängstliche Reiter, für jeden konnte das passende erarbeitet werden. Anspruchsvolle, aber sehr reele Aufgaben wurden uns gestellt, die wir unter der tollen Anleitung von Johannes allesamt lösen konnten.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Johannes Grupen für seine unermüdliche Arbeit und Engelsgeduld.

Anita Schwarz und das Team vom Stutenmilchgestüt Schwarz hat uns eine hervorragend präparierte Halle, bestes Springequipment und ein tolles Snackbuffet zur Verfügung gestellt. Ein ganz großes Dankeschön nochmals für die Gastfreundschaft!!!!!!!!!!!!!!!!

Noch ein Dressurkurs im Mai!

Liebe Vereinsmitglieder!
Im Mai planen wir nochmals einen Dressurkurs. Einzelheiten werden wir rechtzeitig bekannt geben!

Tatkräftige Mithilfe für das sportliche Jahr des RZV Lechtal e.V.

Liebe Vereinsmitglieder, das sportliche Jahr des RZV Lechtal e.V. steht in den Startlöchern. Als erstes steht das Indoorgelände Turnier mit Kurs am Tag zuvor in Achselschwang an. Hierfür benötigen wir am Sonntag, den 19.03.2017 schon zahlreiche helfende Hände.

Folgende Aufgaben sind zu vergeben:

  • Bautrupp
  • Abreiteplatz
  • Einlass
  • Schreiber bei den Richtern
  • Zeitmessung
  • Küche

Drei Wochen später, steht das nächste große Event, auf unserem Kalender in Achselschwang. Auch hierfür benötigen wir für den Aufbau, am Freitagnachmittag den 07.04.2017, und dem Turniertagen am Samstag und Sonntag 08.04.+ 09.04.2017 fleißige Helfer für folgende Aufgaben:

  • Parcoursdienst
  • Abreiteplatz
  • Einlass
  • Schreiber
  • Zeitmesser
  • Küche
  • 1 Hilfe für die Meldestelle

Ohne Eure tatkräftige Mithilfe sind die anstehenden Turniere nicht durchführbar.
Bitte unter tarattenhuber@t-online.de eine Mail schicken mit Angabe, des Tages und wie lange geholfen werden kann.

Vielen Dank an Euch im Voraus!
Der Vorstand

Turnier 2010 – Rückblick
Bay. Meisterschaft Vielseitigkeit
Unterbeuern 2010

 

Am letzten Wochenende fand in Dießen, Unterbeuern die Bay. Meisterschaft Vielseitigkeit Senioren im Rahmen einer internationalen CIC2* Prüfung statt.
Das Reitturnier begann am Freitag bei heftigen Regenschauern mit einer Vielseitgkeitsprüfung Kl. A. Hier gingen 77 Starter in 2 Abteilungen an den Start. Die 1. Abteilung war den Reitern des Kreisreiterverbandes WM/LL/GAP vorbehalten, die hier auch ihren Meister 2010 ermittelten. Hier siegte souverän Johanna Sirch auf Amicella von den Pferdefreunden Fischen am Ammersee e. V., vor ihrem Vater Robert Sirch mit dem Bay. Staatshengst und Landbeschäler Halimey Go vom RZV Lechtal e. V. und Sabine Kreuter auf FBW Constantin, ebenfalls vom RZV Lechtal e. V. Auf dem 4. Platz befand sich Petra Hartwich, Babalou, auf dem 8. Platz Andrea Stork, Askaban, beide vom RZV Lechtal e. V. Durch die erschwerten Bodenverhältnisse mußten im Gelände einige Sprünge herraus genommen werden, was den Ritt zwar verkürzte, aber trotzdem sehr selektiv hielt.
Am Samstag strahlte dann die Sonne vom blauen Himmel und 44 Starter im CIC2* stellten sich in einer Verfassungsprüfung dem Tierarzt- und Richtergremium vor. Alle Teilnehmer erhielten das „OK“, ihre Pferde waren gesundheitlich in Ordnung und in einwandfreier Verfassung, um sich den Anforderungen der Prüfung zu stellen. Die Dressurprüfung für die Reiter aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien begann somit planmäßig um 10.00 Uhr. Das Pferd einer Schweizerin war hier etwas übermotiviert und verließ das Dressurviereck mit einem großen Satz, was leider den Ausschluß zur Folge hatte. Der anschließende Springparcours hat in Unterbeuern auf Grund der Platzverhältnisse ja schon immer seine Tücken. Uli Werchau, der Parcourschef, hatte ein recht selektives Springen gebaut, so daß nur 4 Reiter ohne Fehler blieben.
Am Samstag Abend wurden „30 Jahre Vielseitigkeit in Unterbeuern“ mit Buffet, Blasmusik und Disco gefeiert. Es wurden Filme aus alten Zeiten gezeigt, viele Geschichten erzählt und eine Feuershow auf dem Parcoursplatz vorgeführt.
Der Sonntag begann gemütlich um 11.00 Uhr bei schönstem Sonnenschein mit einer Hunterklasse 90er. Den Springparcours mit abwerfbaren und festen Hindernissen bewältigte Alfred Graf auf Leon mit Bravour und siegte vor Mona Schwaiger, Solist, und Dr. Stefan Rattenhuber mit Lucky Knut xx und seinem 2. Pferd Hannibal. Um 12.30 Uhr begann die Geländeprüfung, das Herzstück einer Vielseitigkeitsprüfung. Zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden, um über das weitläufige Gelände zu wandern und die Reiter bei der Bewältigung der gestellten Aufgaben zu beobachten. Auch hier zeigte sich die Strecke sehr selektiv, die Verweigerungen verteilten sich auf verschiedene Sprünge und war von den Reitern im Vorfeld als doch recht schwer eingeschätzt worden. Die Prüfung verlief weitgehend unfallfrei, nur ein Pferd verstolperte sich nach dem letzten Sprung, das Ziel 5 m vor den Augen, so daß die Reiterin aus dem Sattel kam. Dank ihrer neuenartigen Air-Bag-Weste, die sich in kürzester Zeit in einem schützenden Kokon verwandelt, sobald der Reiter den Sattel verläßt (Reißleine am Sattel befestigt) blieb sie unverletzt. Pünktlich um 15.30 Uhr konnte die Siegerehrung beginnen. Michael Hohlmeier, Geschäftsführer des Bay. Reit- und Fahrverbandes und Antoinette Bagusat gratulierten den Siegern und Platzierten mit strahlenden Gesichtern ob der gelungen Veranstaltung. Es siegte Carola Bierlein auf Lucky little Emil aus Franken vor Michaela Messerschmift, Benson, aus Hessen und Robert Sirch auf Killcross vom RZV Lechtal e. V. Robert Sirch wurde auf seinem 2. Pferd Louella 8., Sandra Reitberger (RZV Lechtal e. V.) mit Ballymakenny 13. Für die Bay. Meisterschaft bedeutete dies: Carola Bierlein vor Robert Sirch und Hans-Heinrich Held. Held wurde ja schon im letzten Jahr in Unterbeuern Obb. Meister auf dem bewährten Salino. Schon letztes Jahr war es ein kleines Wunder, daß er sich nach seinem schweren Unfall wieder so aufgerappelt hatte und zurück in den Turniersport kam. Heuer hatte er Banner gesattelt, ein Pferd, daß eine Prüfung dieses Levels vorher noch nicht bewältigt hatte. Held steuerte auch ihn souverän ins Ziel und hatte bei der Siegerehrung Tränen in den Augen. So manchen Zuschauer aus der Vielseitigkeitsszene, der die Geschichte von „Heiner“ kennt, ging es wohl ebenso und jeder zollte ihm riesen Respekt und lang anhaltenden Applaus für diese grandiose Leistung.

Turnier 2009 – Rückblick
Obb. Meisterschaft Vielseitigkeit
Senioren in Dießen/Unterbeuern

 

Am Wochenende fand in Dießen/Unterbeuern bei hervorragenden äußeren Bedingungen die Obb. Meisterschaft Vielseitigkeit Senioren sowie eine Qualifikation für den CDV-Cup statt. Der 1. Vorsitzende des RZV Lechtal e. V., Alfred Graf, und seine fleißigen Helfer stellten wieder einmal eine tolle Veranstaltung auf die Beine, die keine Wünsche offen ließ.
Das Turnier begann am Samstag mit einer Geländepferdeprüfung der Kl. A, in der die jungen Vielseitigkeitspferde ihr Können im Gelände unter Beweis stellen konnten. Hier siegte mit einer hervorragenden Wertnote von 8,7 Marie Kriegisch vom PSC Giesenbach e. V. auf „Hübscher Hüpfer“ vor Stephan Leistner-Mayer (RC Steinsee e. V.) auf Victor, Wertnote 8,6, und Tanja Sack (RC Oberbeuren e. V.) mit Running Bunny, Wertnote 8,4.
Ab 12.00 Uhr wurde ein Stilgeländeritt Kl. A gestratet, der wegen der zahlreichen angemeldeten Teilnehmer in 2 Abteilungen gewertet werden mußte. Es gewann in der 1. Abteilung Caroline Simon (RFV Donauwörth-Mertingen e. V.) mit Bonitha, (WN 8,0), vor Cathrin Wiesehahn (RZV Lechtal e. V.) auf Flying Dutchman (WN 7,9) und Dr. Alfred Gossner (RFV Altötting/Mühldorf e. V.) auf Emilia (WN 7,8). Die ersten drei Plätze der 2. Abteilunge waren fest in der Hand des RZV Lechtal e. V. Es siegte Sandra Reitberger auf Lyonel (WN 8,8) vor Alfred Graf mit Farina (WN 8,7) und nochmals Alfred Graf mit seinem 2. Pferd Assia (WN 8,5).
Am Sonntag wurde eine Vielseitigkeitsprüfung der Kl. L geritten, in deren Rahmen auch der Obb. Meister ermittelt wurde. Um 8.30 Uhr startete der 1. Reiter Martin Drescher vom RZV Lechtal e. V. mit der Dressur. Er hatte 3 Pferde am Start und mußte ein straffes Programm absolvieren. Gleich im Anschluß konnten die Teilnehmer in loser Reihenfolge in den Springparcours, der durch die landschaftlichen Gegebenheiten in Unterbeuern nicht zu unterschätzen war. Uli Werchau als Parcourschef bewies hier seine langjährige Erfahrung und stellte den Teilnehmern reele Aufgaben. Um 13.30 Uhr startete dann der 1. Reiter ins Gelände. Auch hier hatten Alfred Graf und Uli Werchau eine tolle Strecke zusammen gestellt, die am oberen Level der Kl. L anzusiedeln war. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Leistungen der Reiter und Pferde im Gelände, feuerten an oder bedauerten Verweigerungen. Etwa 10 Reiter vor Ende der Prüfung setzte ein leichtes Gewitter ein, was aber einen ordentlichen „Buschreiter“ nicht aus dem Konzept bringen konnte. Vor der Siegerehrung sorgte der Jugendwart des RZV Lechtal e. V., Christine Schmucker, mit den 10 Kindern auf Ponys in einer Pony-Führzügelklasse mit Gelände für kurzweilige Unterhaltung. Die Siegerehrung konnte dann wieder bei Sonnenschein stattfinden. Die Prüfung gewann Nadine Held (LRFV Massenhausen e. V.) auf Somebody vor ihrem Vater Hans-Heinrich Held (LRFV Massenhausen e. V.) mit Salino TSF und Stephan Leistner-Mayer (RC Steinsee e.V.) mit Let´s Dance V. Nachdem Nadine Held noch in der Klasse „Junge Reiter“ am Start ist, konnte Hans-Heinrich Held als Obb. Meister Vielseitigkeit Senioren gefeiert werden. Dieser Sieg wurde vom Veranstalter mit einem Sondereherenpreis für sein sensationelles Comeback bedacht. Held ist seit vielen Jahren eine herausragende Persönlichkeit des bayerischen Vielseitigkeitssports und hatte vor 2 Jahren einen sehr schweren Unfall. Es hätte kaum einer erwartet, daß er jemals wieder reiten kann, geschweige denn an Turnieren teilnehmen wird. Hut ab vor dieser Leistung und der Unterstützung seiner pferdebegeisteten Familie. Die Silbermedaille konnte an Stephan Leistner-Mayer (RC Steinsee e.V.) auf Let´s Dance V verliehen werden. An 3. Stelle wurde Robert Sirch (RZV Lechtal E. V.) auf Killcross platziert.

Turnier 2008 – Rückblick
Internationales Reitturnier
in Dießen/Unterbeuern

 

Das große, internationale Vielseitigkeitsturnier in Dießen/Unterbeuern am vergangenen Wochenende sah ein großes Teilnehmerfeld mit 4 Nationen. Alleine Italien hatte 7 Pferde entsandt, aus Österreich kamen 3 Reiter mit 5 Pferden, sowie den für Kroatien startende Österreicher Pepo Puch. Weitere 25 deutsche Reiter/Pferd-Paare, überwiegende die bay. Buschreiterelite, stellten sich am Samstag Mittag dem Richtergremium in der Dressur- und Springprüfung.
Nachdem es am Freitag der Wettergott nicht gut mit Unterbeuern gemeint hatte und alle Himmelsschleußen geöffnet waren, konnten die Teilnehmer am Samstag im CIC2* bei Sonnenschein und weitgehend abgetrockneten Bodenverhältnissen reiten. Der Springparcours erwies sich als relativ selektiv, so daß nur 3 Reiter fehlerfrei blieben. In der Vielseitigkeit wird ja bekanntlich erst nach dem letzten Reiter der Geländeprüfung abgerechnet, also wurden am Sonntag im dem Cross-Country-Ritt die Karten neu gemischt. Die Sonne lachte von einem bayrischen weiß-blauen Himmel und zahlreiche Besucher hatten sich in Unterbeuern eingefunden. Nach der unfallfrei verlaufenen Geländeprüfung konnte Pepo Puch auf The Who aus Kroatien als Sieger gratuliert werden. Auf dem 2. Platz fand sich Daniela Hörmiller mit Bandit aus dem schwäbischen Kaufbeuern wieder. Den tollen 3. Platz belegte die erst 16jährige Melanie Held auf Salino aus Massenhausen. Die Lokalmatadoren Martin Drescher und Robert Sirch vom veranstaltenden Verein RZV Lechtal e. V. konnten die Plätze 6, 7 und 8 belegen. Auf dem 10. Und 13. Platz waren noch 2 italienische Carabiniere zur Platzierung erschienen.
Im Rahmenprogramm wurde am verregneten Freitag eine nationale Vielseitigkeitsprüfung der Kl. A ausgetragen. Hier wurde auch der Kreismeister des Kreisreiterverbandes WM-SOG/GAP/LL ermittelt. Hier konnten sich die Lechtaler richtig in Szene setzen. Unter den 7 Platzierten gratulierten die Richter alleine 5 Mitglieder des RZV Lechtal. Kreismeisterin wurde Sandra Reitberger auf Lyonel (RZV Lechtal) vor Helga Erlacher mit Ramos (Weilheimer Pferdefreunde) und Robert Sirch/Askaban (RZV Lechtal).

Am Sonntag wurde es dann auch noch für die Junioren in einer Qualifikationsprüfung zum Nürnberger Burgpokal (Vielseitigkeit) spannend. Der Buschnachwuchs wurde in einer Kombinierten Prüfung Kl. E geprüft, bestehend ebenfalls aus einer Dressur-, Gelände- und Springprüfung, diesmal vor der großen Zuschauerkulisse des Sonntagnachmittags in Unterbeuern. Hier siegte Nadine Lahmer/Windlicht (RC Oberbeuern) vor Veronika Rummelsberger/Spitfire (RFV Achselschwang) und Katjana Ehrensperger/Polardia (RFV Ammersee/Dießen). Ebenfalls als dritte konnte sich Melina Noll/Fayou (RZV Lechtal) platzieren. Fünfte wurde Stefanie Dobner mit It´s Me (PSV Weilheimer Moos).

Turnier 2007 – Rückblick
Bay. Meisterschaft Vielseitigkeit und
Alpencup in Unterbeuern

 

Am Wochenende fand in Dießen/Unterbeuern das traditionelle Vielseitigkeitsturnier (CIC2*) mit großer internationaler Beteiligung statt. So fanden 10 Schweizer, 8 Österreicher und eine Italienerin den Weg nach Unterbeuern. Insgesamt 46 Reiter stellten am Samstag dem Richtergremium ihre Pferde in den Teilprüfungen Dressur und Springen vor. Wegen der vorangegangen Regenfälle waren die Bodenverhältnisse nicht ganz ideal und es zeigte sich, dass im Springparcours nur 4 Reiter ohne Fehler bleiben konnten. Da es im Verlauf der Veranstaltung zu keinen weiteren Regenfällen kam wurden die Bedingungen zusehens besser und so konnte sich Unterbeuern am Sonntag bei strahlenden Sonnenschein und besten Bedingungen präsentieren. Der Tag begann mit der Teilprüfung Dressur und Springen einer Vielseitigkeitsprüfung der Kl. A, in deren Rahmen auch die Kreismeisterschaft des Kreisreiterverbandes WM/SOG/GAP/LL ausgeritten wurde. Es starteten insgesamt 42 Teilnehmer in 2 Abteilungen. Zahlreiche Zuschauer fanden sich in den Mittagsstunden ein und freuten sich auf den Start der Geländeprüfungen ab 12.00 Uhr. Zuvor zeigte die Pferdezuchtgenossenschaft Ammerland noch 5 ausgewählte Fohlen des Jahrganges 2007 mit ihren Müttern, die von den Zuschauern mit viel Applaus bedacht wurden. Dann wurde es ernst und der erste Starter ging in die 3665 m lange und mit 34 Hindernisse bestückte Geländestrecke des CIC2*. Auf Grund der teilweise nicht zufriedenstellenden Parcoursergebnisse zogen es einige Reiter vor, ihre Pferde zurückzuziehen und es gingen 37 Teilnehmer auf die Strecke. Es wurde in umgekehrter Reihenfolge zum Dressur/Springergebnis gestartet, was die Spannung natürlich für die Zuschauer erhöhte. Mittlerweile hatten sich ca. 2000 Gäste auf dem weitläufigen Gelände rund um Unterbeuern eingefunden und die Ritte wurden bei toller Stimmung mit viel Applaus begleitet. Abgesehen von ein paar Verweigerungen kamen alle Reiter gut und gesund ins Ziel, nur 2 blieben innerhalb der erlaubten Zeit. Nachdem sich die beiden bayerischen an erster und zweiter Stelle liegenden Reiter, Dr. Matthias Baumann und Alfred Bierlein, jeweils eine Verweigerung im Cross erlaubt hatten, war der Weg frei für Michaela Messerschmidt aus Hessen, die die Prüfung somit gewinnen konnte. Zweiter wurde Niclas von Wolf (Weilheimer Pferdefreunde e. V.) auf Arabelle, der seine Premiere auf CIC2*-Niveau gelungen feiern konnte. Als drittem konnte Robert Sirch (RZV Lechtal e. V.) gratuliert werden, der mit seinem zweiten Pferd Killcross auch noch 15. wurde. Auch Martin Drescher mit Auburn Silver Dollar vom veranstaltenden Verein konnte mit einem hervorragenden 11. Platz belohnt werden. Bayerischer Meister wurde somit Niclas von Wolf (Weilheimer Pferdefreunde e. V.) mit Arabelle vor Vizemeister Robert Sirch (RZV Lechtal e. V) auf Lyonel und Stephan Leistner-Mayer (Reitclub Steinsee e. V.) auf Bon Marie. Den Alpencup konnte die Deutsche Mannschaft bestehend aus Bodo Battenberg/Dame Edna, Martin Drescher/Auburn Silver Dollar. Robert Sirch/Lyonel und Stephan Leistner-Mayer/Bon Marie mit 50 Punkten Vorsprung vor der Schweiz und Österreich klar für sich entscheiden. Aber auch die Kreismeisterschaft war klar in Lechtaler Hand. Hier siegte Petra Reuder/Babalou vor Sandra Reitberger/Avalange Joe und Helga Erlacher /Ramos (Weilheimer Pferdefreunde e. V.).
Herr Minister Goppel nahm die Siegerehrungen für die Meisterschaften vor und die Siegerin im CIC2*, Michaela Messerschmidt, bedankte sich in einer herzlichen Rede ausdrücklich bei Veranstalter und Organisatoren für den gelungen Ablauf der Veranstaltung und hofft im Namen aller Reiter auf eine Fortsetzung im Jahr 2008.

Turnier 2006 – Rückblick
Obb. Meisterschaft Vielseitigkeit
Kreismeisterschaft Vielseitigkeit
05. – 06.08.2006
Unterbeuern

 

Zum traditionellen Vielseitigkeitsturnier in Unterbeuern fanden sich am letzten Wochenende fast 100 Teilnehmer aus Bayern ein. Der Veranstalter freute sich, auch zwei Reiterinnen aus Österreich und einen Buschreiter aus der Schweiz begrüßen zu dürfen.

Der Samstag war für eine Vielseitigkeitsprüfung der Kl. A reserviert. In einer Abteilung wurde die Kreismeisterschaft des Kreisreiterverbandes LL-WM-SOG-GAP ausgeritten. Außerdem starteten hier die Teilnehmer „Ü50“ (alle Reiter ab Jahrgang 1956). Hier stellten sich ab 8.30 Uhr 20 Reiterinnen und Reiter in der Teilprüfung Dressur den kritischen Augen der Richter Jörg Freiherr von Imhoff und Erika Schnepf. Anschließend ging es in beliebiger Reihenfolge in den Springparcours. Hier hatte sich Parcourschef Uli Werchau wieder knifflige Aufgaben ausgedacht, die alleine schon wegen des koupierten Parcoursplatzes in Unterbeuern vielen Reitern Schwierigkeiten bereiteten. Ab 13.30 Uhr ging es in die Teilprüfung Gelände. Das weitläufige Gelände war mit 16 Hindernissen versehen worden, die im großen und ganzen von den Reiterinnen und Reitern in guter Manier bewältigt wurden.
In dieser Abteilung siegte Bruno Six (Wolnzach) auf Kastaried vor Robert Sirch (Lechtal) mit Peggy O´Shea und Tanja Soller (Lechtal) mit Leon. Das ergab nun für die Kreismeisterschaft folgendes Ergebnis:
1. Robert Sirch (RZV Lechtal e. V.) Peggy O`Shea
2. Tanja Soller (RZV Lechtal e. V.) Leon
3. Nicklas von Wolff (RZV Lechtal e. V.) Chanell
Der Kreismeister wurde aus 11 Reitern des RZV Lechtal und 3 Reitern des RFV Ammersee Diesen ermittelt.
In einer weiteren Abteilung, die für Reiter aus Bayern offen war, siegte Marie-Valeska Walz aus Willersdorf auf Bens Bluechip, vor Florian Held (Massenhausen) auf Daily Harry und Gertrud Maier (Oberbeuren) auf Wildes Früchtchen.

Am Sonntag ging es um die Obb. Meisterschaft Vielseitigkeit Senioren. Hier stellten sich insgesamt 28 Reiter den Richtern vor. Die Lokalmatadoren Robert Sirch und Martin Drescher sowie Olympiareiter Bodo Battenberg ritten hier um den Meistertitel. Auf Grund der ungünstigen Wetterprognosen fanden hier nur die wirklich guten Reiter den Weg nach Unterbeuern, sodaß hier ausgezeichneter Sport mit durchweg tollen sportlichen Bildern geboten werden konnte. Auch hier wurde in 2 Abteilungen geritten, aus denen der Obb. Meister ermittelt wurde:
1. Nicklas von Wolff (Lechtal) mit Arabelle
2. Martin Drescher (Lechtal) mit Auburn Silver Dollar
3. Bruno Six (Wolnzach) mit Kronprinz

Insgesamt konnten die Lechtaler in 4 Prüfungen 9 Platzierungen erreichen, stellten den ersten drei Plätze der Kreismeisterschaft und außerdem den 1. und 2, Platz in der Obb. Meisterschaft. Eine tolles Ergebnis für den RZV Lechtal e. V., der mittlerweile seit über 25 Jahren Vielseitigkeitsturniere veranstaltet.

Auch die jüngsten Mitglieder des RZV Lechtal konnten am Sonntag ihr reiterliches Können zeigen. In einer Ponyführzügelklasse sowie einem einfachen Reiterwettbewerb als Demonstrationswettbewerb zeigte sie den zahlreichen Zuschauern, was sie bereits alles gelernt hatten. Die fortgeschrittenen Reiterkinder durften dann noch in einem kleinen Springparcours und einigen kleinen Geländesprüngen zeigen, dass die Vielseitigkeit keine Hexerei ist und die Pferde auch mit Kindern oder schwächeren Reitern mit Freunde durch´s Gelände und über Sprünge laufen.

Insgesamt war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, die leider etwas unter den Wetterverhältnissen gelitten hat. Allerdings waren die Bodenverhältnisse für Reiter und Pferde ideal, es wurden keine Stürze oder Verletzungen verzeichnet. Der RZV Lechtal mit seinem ersten Vorstand, Alfred Graf, und den vielen fleißigen Helfern möchte jetzt schon auf die nächste Veranstaltung im August 2007 hinweisen. Dann wird in Unterbeuern wieder international (CIC**) um die Bayerische Meisterschaft geritten.

Turnier 2002 – Rückblick
Dr. Matthias Baumann
alter und neuer
Bayerischer Meister Vielseitigkeit

 

Dr. Matthias Baumann (Reichertsheim) heißt der Sieger der bayerische Meisterschaft Vielseitigkeit/Senioren, die von 02. – 04.08.2002 in Unterbeuern bei Dießen ausgetragen wurde. Er war mit seinem, in vielen Championaten bewährten Pferd, „Valesca“, bereits nach Dressur und Springen an zweiter Stelle hinter Frank Ostholt aus dem westfälischen Warendorf gelegen. In der abschließenden Geländeprüfung musste er sich lediglich 5,20 Fehlerpunkte für Zeitüberschreitung anrechnen lassen, so dass ihm der Sieg in der Bayerischen Meisterschaft nicht mehr zu nehmen war. Vizemeisterin wurde Carola Bierlein vom RC Bibertgrund auf Musse Pigg, die in der Gesamtwertung des CIC** den hervorragenden vierten Platz belegte. Bereits 1999 war sie Bayerische Meisterin mit dem gleichen Pferd. An dritter Stelle rangierte Jürgen Blum (Zolling) auf Grand, Gesamtwertung 5. Platz. Die Lokalmatadoren Martin Drescher und Robert Sirch vom RZV Lechtal wurden 4. und 5. in der Meisterschaftswertung bzw. 6. und 7. in der Endabrechnung. Der Hausherr und Veranstalter Alfred Graf auf Faible musste im Gelände leider zwei Verweigerungen hinnehmen und wurde somit 27. im CIC**. Einige spektakulär aussehende Stürze verliefen weitgehend glimpflich und die vielen Zuschauer konnten sich an tollen sportlichen Leistungen, an den hervorragenden Bedingungen und der guten Bewirtung freuen.
Insgesamt waren an diesem Wochenende in Unterbeuern fast 150 Pferde mit ihren Reitern in 3 verschieden Prüfungen am Start, die alle die tollen Verhältnisse des Veranstaltungsortes Unterbeuern lobten. Alfred Graf wurde deshalb auch vom Bayerischen Reit- und Fahrverband die bronzene Ehrennadel für besondere Verdienste um den Vielseitigkeitssport aus der Hand des langjährigen Vorsitzenden Gustav-Adolf Blum verliehen.
Dr. Matthias Baumann hat wohl die passenden Worte in seiner Ansprache als neuer bayerischer Meister gefunden: “Es gibt große Veranstaltungen, wie Achselschwang es war und es gibt großartige Veranstaltungen wie Unterbeuern es ist und hoffentlich auch weiterhin bleiben wird!“

Telefon: 08869 / 912 172
86911 Dießen
Unterbeuern 3